Donnerstag, 11. August 2016

Was versteht man unter polarisierenden Brillengläsern?

Was versteht man unter polarisierenden Linsen?
Was versteht man unter polarisierenden Linsen?
Polarisierende Sonnenbrillen sind Sehbehelfe, welche speziell zu dem Zweck designt wurden, blendende Glanzlichter zu reduzieren und den Kontrast der wahrgenommenen Lichtstrahlen zu erhöhen. Denn Bledung verändert die Wahrnehmung der Farbe der Objekte und macht es uns schwerer, die einzelnen Farben gesondert wahrzunehmen.
Anders als gewöhnliche Sonnenbrillen besitzen polarisierende Modelle die Fähigkeit, die blendenden Strahlen gezielt zu eliminieren, statt das gesamte Sichtfeld einheitlich abzudunkeln. Zwar vermögen konventionelle Sonnenbrillen durch ihre einheitliche Tönung auch störende Blendung abzuschwächen – zugleich unterdrücken sie dadurch aber auch andere, subtile Details in unserer Umgebung.

Polarisierende Linsen bestehen aus einem transparenten Material, normalerweise Glas oder Plastik, welches bestimmte Arten von Lichtwellen blockiert. Sonnenbrillen aber auch Kameralinsen sind oftmals polarisierende, um so die von glatten Oberflächen ausgesendeten blendenden Reflexionen zu reduzieren. Ursprung derartiger Reflexionen können etwa Wasseroberflächen sein oder ein im Sonnenlicht spiegelndes Auto.
Auf ähnliche Weise wie Jalousien die Menge an Licht kontrollieren, die durch ein Fenster ins Innere des Raumes fällt, können auch polarisierende Gläser einer Brille bis zu 50% des einfallenden Lichts blockieren. Der Träger oder die Trägerin der Brille sieht zwar in den meisten Fällen weiterhin klar, jedoch sind Grellheit und Blendungswirkung des Lichts abgeschwächt.

Wie funktionieren diese Linsen?
Wenn Licht von einer glatten Oberfläche reflektiert wird, passiert es für gewöhnlich, dass die meisten Strahlen in eine bestimmte, gemeinsame Richtung geleitet werden – entweder in horizontaler, vertikaler oder diagonaler Direktion. Diesen Effekt bezeichnet man als Polarisation. Sonnenlicht, das von einer Wasseroberfläche, einer Straße, oder einem metallenen Gegenstand zurückgeworfen wird reflektiert meist horizontal und fällt mit großer Intensität in unsere Augen, wodurch wir geblendet werden. Die meisten für Brillen verwendeten polarisierenden Linsen sind mit winzigen vertikalen Streifen laminiert, welche es nur den in vertikalem Winkeln einfallenden Strahlen erlauben, zum Auge des Brillenträgers durchzudringen. Weil damit die horizontal einfallenden Lichtwellen nicht durch den Filter dringen können, wird die Blendungswirkung auf unserer Netzhaut eliminiert.

Linsen können zu unterschiedlichem Ausmaß und auf verschiedene Weise polarisierende Eigenschaften besitzen. Die günstigsten polarisierenden Sonnenbrillen weisen einen dünnen Film auf, der auf der Innenseite der Linse aufgetragen wurde. Bei vielen Linsen von höherer Qualität befindet sich dieser Laminatfilm zwischen zwei Schichten des Linsenmaterials, wodurch verhindert werden soll, dass der Film abgerieben oder abgekratzt wird. Außerdem ist die Polarisation umso wirkungsvoller, je dichter der Laminatfilm ist.

Heutzutage freuen sich polarisierende Sonnenbrillen bei Sportsenthusiasten wie Skifahrern, Golfspielern, Fahrradfahrern und Joggern sowie bei der breiten Öffentlichkeit immer größerer Beliebtheit. Obwohl sie teurer sind als konventionelle Sonnenbrillen, können polarisierende Sonnenbrillen durch ihre Fähigkeit überzeugen, dass sie störende Glanzlichter, die von Schnee, Wasser oder Glas ausgesendet werden, zu eliminieren vermögen. Insbesondere Autofahrer profitieren von der Polarisation ihrer Brillengläser, weil diese auch die von der Oberfläche der Straße ausgehenden Reflexionen blockieren können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen